Urkundliche Notizen aus der Kirchengemeinde Osternburg 1648-1666

In der OGF-Reihe “Quellen und Forschungen” ist zum Jahresende als Band 7 neu erschienen:
Urkundliche Notizen der Kirchengemeinde Osternburg aus dem 17. Jahrhundert.
Niedergeschrieben von Simon Taute, Pastor in Osternburg von 1633 bis 1675.

Die Verfasser dieses Heftes sind Heidi Millies und Gerd Carstens, Mitglieder des Arbeitskreises “Quellenerschliessung” der OGF, welche in mühsamer Kleinarbeit diese Aufzeichnung übertragen haben. Die Originale befinden sich im Kirchenarchiv Osternburg und wurden für das Kirchenbuchportal Archion digitalisiert und sind dort einsehbar.

Das Heft enthält neben einigen Erläuterungen die Abschrift mehrerer Register wie

  • ein Einwohnerregister für die Zeit von 1648 bis 1663
  • ein Verzeichnis der Armen mit Wohnort und Art der Zuwendung
sowie weitere kleinere Verzeichnisse wie

  • Verzeichnis derer, die sich gegen die Eltern ungebührlich zu erzeigen pflegeten
  • Eheleute, die sich miteinander nicht wohl begehen
  • Verzeichnis derer, welche sich wider den Prediger zu setzen, …
  • Verzeichnis derer, welcher Hurkinder alhier getaufft worden
  • Verzeichnis derer, welche unechte Kinder außerhal des Carspels getaufft sind

Das Heft umfasst 64 Seiten und kann im Online-Shop für 5 Euro erworben werden.